Fruchtsäurepeeling

Sauer macht lustig

Das Fruchtsäurepeeling ist eine ästhetische Behandlungsmethode. Es erfolgt eine oberflächliche, feine Schälung der Haut mit einer natürlichen Fruchtsäure. Sie ist eine sinnvolle und wirksame Behandlung bei Akne, unreiner und grobporiger Haut, bei lichtbedingten Pigmentflecken und Altersfältchen sowie bei einem stumpfen, glanzlosen und rauhen Hautteint.

Fruchtsäurepeelings verbessern die Hautoberflächenstruktur. So wird eine Ablösung von oberen und tiefer gelegenen Hautschichten bewirkt. Dieses Verfahren kann Hautunregelmäßigkeiten und Alterserscheinungen der Haut, grobporige Haut, Mitesser, Akne, feine Fältchen, Sonnenschäden, Verhornungsstörungen, Altersflecken und unter Umständen auch kleine Narben beseitigen.

Die Haut wird glatter und klarer. Da sich die Haut sehr schnell von der Behandlung erholt, ist es auch als Peeling für „zwischendurch“ geeignet. Das Fruchtsäurepeeling wird angewandt, um feine Fältchen, trockene Stellen, ungleichmäßige Pigmentierung und leichte Akne zu behandeln. Dabei wird die oberste Hornzellenschicht abgetragen.

Um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, sind meist mehrere Behandlungen nötig. Bei akuter Herpes-Infektion, bei entzündlich-veränderter oder sehr sensibler Haut sowie nach Sonnenbädern sollte ein Peeling mit Fruchtsäuren nicht durchgeführt werden. Sehr wichtig: nach einem Fruchtsäure-Peeling Lichtschutz bzw. Sonnenschutz benutzen!

Hat ein Fruchtsäure-Peeling auch Nachteile?

Fruchtsäuren werden seit über 10 Jahren erfolgreich zur Behandlung ästhetischer Hautprobleme, insbesondere zur Verbesserung unreiner und gealterter Haut angewendet. Ernsthafte Nebenwirkungen oder Risiken sind bei fachgerechter Anwendung nicht beobachtet worden.

Nach einer Behandlung kann für einige Stunden (selten auch für 1-2 Tage) eine Rötung und ein Brennen auftreten. Mehrere Tage setzt eine Schuppung der Haut ein, die sich normalerweise rasch zurückbildet, weil sich die oberste Hautschicht ablöst. Durch den Einsatz von Feuchtigkeitspflege kann diese Reaktion deutlich gemildert werden. Bei einer entzündlichen Akne kann es durch die Entleerung von Komedonen und Pusteln vorübergehend zu einer scheinbaren Verschlimmerung kommen. In seltenen Fällen und bei einer bestimmten Neigung kann es durch das Peeling zu einer Herpes-Infektion an den Lippen oder im Gesicht kommen. Für einige Tage nach dem Peeling besteht eine erhöhte Lichtempfindlichkeit der Haut, sodass von Sonnenbädern und Solariumsbesuchen für die Behandlungszeit abgeraten wird. Bei Nichtbeachtung kann es in seltenen Fällen zur verstärkten Pigmentbildung kommen.